WORK OF

  KHALYFA







ICH VERMISSE MICH
 45 x 55 cm.                                           Marker & Acrylfarbe auf Sperrholz 
                                                     XX-XX-2021

Rote Periode
40 x 50 cm                                      book pages, acrylic and glue on panel
                                                                            XX-XX-2021



Der Name Rote Periode ist eine Anlehnung an die Blaue Periode von Pablo Picasso - eine Phase (1901-1905), in der er ausschließlich mit blauen Farben malte. Die Arbeiten dieser Zeit sind tief traurig und thematisieren die Schwere des Schicksals.


konzept.


Die Gemäldeserie, bestehend aus 14 Gemälden im Format 40 x 50 cm, bildet das Kernstück der Ausstellung. Buchseiten, zentriert auf die Leinwand geklebt und ein weißer Rand aus roher Leinwand, der die Buchseiten rahmt, bilden das Tableau. Die symmetrische Beziehung zwischen Leinwand und Buchseiten wird durch einen Farbkleks roter Acrylfarbe konterkariert. Die Buchseiten sind dem Buch Die schönsten Erzählungen aus Tausend und eine Nacht entrissen und teils vollständig, teils fragmentiert auf der Leinwand befestigt. Die einzelnen Gemälde sind ohne Titel.


was ist malerei?


Rote Periode das Ergebnis einer theoretischen Auseinandersetzung mit Malerei.

Die Dialektik Hegels liefert einen Kunst- und Malereibegriff, der in den Gemälden Ausdruck findet. In der hegelianischen Dialektik steht einer These eine Antithese gegenüber. Die Vereinigung der beiden wird als Synthese bezeichnet.

Die Idee als Thesis: Jedes Kunstwerk beginnt als Idee. Schon vor dem Malprozess weiß die Malerin was sie malen möchte. Könnte man dann nicht annehmen, dass ein Gemälde schon zu dem Zeitpunkt existiert, in dem die Idee dafür da ist?

Materie als Antithesis: Aber eine Idee allein genügt nicht, sie muss Gestalt finden, materialisiert werden. Sie braucht eine Physis, eine Körperlichkeit, die ihr zu Form und Gestalt verhilft. Das Gemälde ist Farbe, Strich oder Kohle, in jedem Fall Material auf einem Untergrund. Es hat eine physische Präsenz, man kann es anfassen, aufhängen, zerstören.

Das Gemälde als Synthesis: Ein Gemälde ist die Synthese von Idee und Materie. Es ist die physische Geburt einer Idee - ihre transzendierte Form. Die Buchseiten stehen dabei für das Ideelle, und die Farbklekse für Materie und Körperlichkeit. Materie und Idee sind das Andere füreinander und schaffen gemeinsam einen Organismus: das Kunstwerk.

Die Malerei in ihrer zweidimensionalen Fläche ist für Hegel die geeignetste Manifestation für den Geist, den Verstand und die Persönlichkeit des Künstlers.

Das Leben selbst ist ein dialektischer Vorgang, ein ständiges Geschehen von Trennung und Bindung. In diesem inneren Rhythmus schafft es ständig neue Gestalten und offenbart darin sein schöpferisches Wesen.


inhalte.


In dem Kontrast von altdeutscher Schrift und morgenländischen Erzählungen wollte ich etwas über meine Identität verraten, bevor ich mit dem Malen begann. Als Sohn einer deutschen Mutter und eines palestinensischen Vaters ist die Gegenüberstellung von Okzident und Orient Teil meiner DNA und der Spagat zwischen beiden eine Herausforderung, die mich zeit meines Lebens begleitet.

Weitere Dualismen sind für mich und die Gemälde inhaltlich wichtig gewesen.

Friedrich Nietzsche hat seinerzeit der Gesellschaft und vor allem der Religion eine Verneinung des Körperlichen attestiert. Er bricht mit dem aufklärerischen Fokus auf den Verstand und betont die Leiblichkeit sowie die körperliche Determination des Menschen. Auch deshalb habe ich den Namen Rote Periode gewählt. Mir fallen kaum Dinge ein, die patriarchalen “Verstand“ mehr herausfordern als die Körperlichkeit einer Monatsblutung.
Für Nietzsche ist die Wirklichkeit zutiefst zerrissen. Das Moment des Appolinischen (vom griechischen Gott Apollon), also das menschliche Bedürfnis nach Maß und Ordnung, steht in ständigem Ringen mit dem Dionysischen (vom Griechischen Gott Dionosysos), ), dem Prinzip der Zerstörung und zugleich der schöpferischen Mächtigkeit.




Rote Periode
19-02-22 BIS 26-02-22
                                                                               19-02-2022




Dyonisisches Lied (Installation)                                                                                         book pages                                                                                                                               XX-XX-2022







Im Käfig und Unterm Rad  (Installation)                                                                                         book, cage                                                                                                               XX-XX-2021




©JONASKHALYFA
CONTACT: EMAIL VIA JONASKHA@HOTMAIL.DE//INSTAGRAM VIA JONASKHALYFA